Interviews mit Zeitzeug*innen

© Stadtmuseum Riesa, Bildautor: Horst Siegert

Menschen aus Riesa, welche die Wende- und Nachwendezeit in der Stadt miterlebt haben erzählen aus ihrem Leben. Was hat diese Umbruchszeit für sie konkret bedeutet? Wie haben die Erfahrungen dieser Jahre ihr Leben und ihre Sichtweisen auf die heutige Zeit geprägt? Die Interviews sind eine Sammlung von ganz persönlichen Riesaer Geschichten. 

Die freie Journalistin Kathrin Schanze befragte bereits etliche Riesaerinnen und Riesaer, welche die damaligen Ereignisse aus den verschiedensten Perspektiven wahrnahmen. Diese wertvollen Zeitzeugenberichte sind Bestandteil des Projektes „Riesaer*innen auf dem Weg ins vereinte Deutschland“ der Stadt Riesa, dem Stadtmuseum Riesa und dem Sprungbrett e.V..

Wer als Interviewpartner an dieser lebendigen Chronik für unsere Kinder und Kindeskinder mitwirken möchte, melde sich bitte unter Tel. 0152- 0826 4564 oder schreibt eine Mail an: PGH-Wortwerkstatt@gmx.de

Bitte beachten Sie, dass die Interviews über YouTube abgerufen werden. Die Betreiber dieser Website übernehmen keine Haftung für die Inhalte der Interviews sowie Datenschutzrechtlinien von Websiten Dritter.

Interview mit Hans-Peter Klarowitz:

Interview mit Thiemut Weintert:

Interview mit Gabriele Böhme:

Interview mit Elke Thomas:

Interview mit Walter Wünsch

Interview mit Wolfgang Arndt

Interview mit Andreas Näther:

Interview mit Angelika Reisky:

Interview mit Cornelia Hartzsch:

Interview mit Dirk Haubold:

Interview mit Heike Berthold:

Interview mit Heike Beutler: